Damentag am 29.Januar 2015

Das war ein informativer Nachmittag.

Im Haus Hövener, dem alten Patrizierhaus am Briloner Markt, führte Winfried Dickel viele interessierte Damen des GC Brilon durch die aktuelle Sonderausstellung „Brilon im 2. Weltkrieg“. Am 10. Januar 1945 fand ein großer Beschuss auf Brilon statt. Anhand des Stadtmodells und vieler Darstellungen konnte man nachempfinden, wo die großen Einschläge getroffen hatten. Namen der Familien und Opfer weckten bei vielen Erinnerungen und schafften Zusammenhänge mit Gehörtem. Die Berichte ließen das Grauen auferstehen und weckten den dringenden Wunsch, dass sich das Geschehen nicht wiederholen möge.

Im Anschluss an diese Führung begrüßte unser Clubmitglied Volker Gedaschke  die Damen in wildem Schneetreiben am Kump, dem alten Marktbrunnen. Rund um das alte Rathaus erfuhren selbst Brilonerinnen noch viele unbekannte Details über ihre Heimatstadt. So  befand sich am Standort Haus Hövener bis zu einem großen Brand im 18. Jahrhundert  ein Krankenhaus, im Oberstock des „Jägerhofs“ war einst die erste evangelische Grundschule untergebracht. In einem Raum wurden  etwa 60 Schüler von einem Lehrer unterrichtet, der auch in diesem Raum lebte….

Der Besuch in der Probsteikirche mit vielen kleinen Informationen und der Gang zum  Mistemarkt und zum Derkerer Tor war sehr interessant und  von V. Gedaschke ansprechend dargeboten.

Zum Aufwärmen fanden sich die Damen in der alten Ratschänke ein, um bei einer Tasse Kaffee die gewonnenen Eindrücke zu vertiefen. Einstimmiger Tenor des Tages: „Herzlichen Dank an Winfried Dickel und besonders an Volker Gedaschke. Eine Wiederholung an einem anderen Ort in Brilon wäre wunderbar!“

Copyright © 2018 Golfclub Brilon