"Eurofighter" luden ein....

Eurofighter, so nennt sich eine Herrengruppe, die beinahe täglich nach strengen Vorgaben eine Runde Golf spielt. Es wird um jeden „Dreiputt“, jede „Lady“, jedes verlorene „Loch“ und jedes nach Vorgabe nicht getroffene Grün gezockt. Am spannendsten ist das „Last in“, wenn alle darum kämpfen, den letzten Putt zu verhindern, obwohl nach ehrlichen Regeln gespielt wird.

Zum Turnier der Eurofighter kamen viele Mitglieder, um im Zählspiel zu gewinnen. Wie es sich für Zocker gehört, wurden neben Longest Drive und Nearest to the Pin auch an 3 Löchern  „Blind Hole“ gewertet und Birdies ermittelt.

Es war ein herrlicher Golftag und bei der Siegerehrung auf der Clubhausterrasse konnte Manfred Heuft in launiger Ansprache die Sieger bekanntgeben. Natürlich blieben die Eurofighter dabei ohne Wertung.

Bruttosieger: Christel Körner und Hans- Joachim Fuchs

Nettosieger:

 Klasse A / B: Ulrich Hilkenbach

Klasse C: Monika Santagada

Überraschte Gesichter gab es bei den „Blind Hole“ Gewinnern. Sie und die Birdie Sieger freuten sich über den geteilten Erlös aus dem Birdie Pool.

         

"Pro-Shop" Turnier

Birdie Factory, so nennt sich der kleine, feine Pro Shop, den Pro Frank Nolte und Jörg Schirmak führen. Sie luden zu einem Turnier ein, und viele Mitglieder des GC Brilon folgten der Einladung.

In 4er Flights ging es im Zählspiel auf die Runde. Das Wetter war gut und die Ergebnisse ließen sich sehen:

Manfred Heuft sicherte sich mit 78 Bruttopunkten den Bruttosieg.

Netto erspielte Christiane Bludau mit 42 Np. vor Ralf Fischer mit 30 Np. und norbert Knepper mit 37 NP. den Sieg in der Klasse A.

Klasse B gewann Ulrich Hilkenbach voe Ulf Herbrandt und Peter Stickel.

Klasse C sicherte sich Heike Schafmeister 41Np. vor Ludger Wachsmann 33 Np. und Herbert Sauerwald 32 Np.

Den Spezialpreis  Nearest to the Pin übernahm Peter Menke und Longest Drive ging an Dirk Grebe und Christiane Bludau.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Überragende Saison der Briloner Jungsenioren in der HSL (Hochsauerlandliga) 2017

Überragende Saison der Briloner Jungsenioren in der HSL  (Hochsauerlandliga) 2017

Golf ist bekanntlich die Sportart, die wohl wie kaum eine andere sportlichen Wettkampf und Geselligkeit miteinander verbindet. Geradezu exemplarisch dafür steht die Hochsauerlandliga der Jungsenioren, in der alljährlich die Mannschaften aus Waldeck, Werl, Brilon, Unna- Fröndenberg, Winterberg und Bad Arolsen wetteifern.

Das "Grand Finale" fand am 19.8.2017 im GC Winterberg an.

Als pünktlich um 9.00 Uhr das Frühstücksbuffet mit frischen Rühreiern und allem was das Herz begehrt  eröffnet wurde, war die Vorfreude und die sehr kameradschaftliche Atmosphäre aller Beteiligten greifbar.

Die Briloner, rund um Jungsenioren Captain Jörg Schirmak, dominierten die HSL Liga vom ersten Tag an und dies setzte sich auch am letzten Spieltag in Winterberg fort.

Das große Plus der Mannschaft war die geschlossene Mannschaftsleistung an allen Spieltagen, so dass mach anderes Team froh gewesen wäre unseren Streicher in der Wertung zu haben.

Letztlich konnte der GC Brilon die Brutto ( satte 122 Schläge Vorsprung)  und Nettowertung (46 Punkte Vorsprung)für sich entscheiden. Da es in der Liga Doppelpreisausschluß gibt ging der Nettopokal an den GC Waldeck. Die rote Laterne ging dieses Jahr völlig überraschend an das als Mitfavorit gestartete Team aus Arolsen.

Im Anschluß an die Siegerehrung wurde ordentlich gefeiert (hier nochmal der Dank an unsere Damen die uns in Winterberg abgeholt haben)…Wir alle freuen uns schon jetzt auf die Saison 2018 in der es gilt wieder mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Pokal nach Brilon zu holen, denn da gehört er hin!

Dem Team aus Brilon gehören an:

Jörg Schirmak, Manfred Heuft, Norbert Knepper,Jörg Albers, Frieder Wilke,Dirk Grebe, Marcel Bylebyl, Sebastian Kleff, Horst Warnecke,Karsten Schröder, Jörg Seidel

Rabbitturnier im GC Brilon

Rabbitturnier im GC Brilon

Nach langer Zeit startete am 15.August ein (im GC Brilon fast vergessenes) Turnier.

Erwartungsvoll fanden sich etliche Rabbits (Neugolfer) ein, um mit Tigern  (erfahrene Golfer) ein 9-Lochturnier nach Stableford zu spielen.

2“ Rabbits“ wurden jeweils von einem „Tiger“ begleitet und erfuhren so im Spiel wertvolle Tipps zu Etikette und Spielformen, die demnächst den Spielfluss anderer Runden erleichtern. Ohne den Stress eines „großen“ Turniers konnten sie Hilfe erbitten und auf Verbesserungen hingewiesen werden.

In der Abschlussrunde auf der Terrasse konnte Spielführer Ulf Herbrandt sogar 2 Unterspielungen bekanntgeben.

Alle Rabbits wünschten eine baldige Wiederholung des „Rabbitturniers“.

Preis des Präsidenten

Zum alljährlichen Präsidentencup folgten viele Mitglieder des GC Brilon der Einladung.

Bei herrlichem Wetter und guten Platzverhältnissen wurde im Zählspiel (ab HC 26 nach Stableford) um Punkte gespielt.

Gut versorgt mit leckerem Halfway stellten 18 Löcher kein Problem dar. Erfreulich war es, dass viele Neugolfer sich an dem Spiel beteiligten. Jeder hat ja mal angefangen und kennt die Aufregung, die ein großes Turnier mit sich bringt.

Nach dem guten Abendessen (standartmäßig Roastbeef mit Bratkartoffeln und Salat), konnte Präsident Peter Stickel bei der Siegerehrung gute Ergebnisse bekanntgeben:

Nettosieger

Klasse A(-18): Martin Fritsch 42NP, vor Hans-Joachim Fuchs39 NP und Thomas Schwarzer mit35 NP.

Klasse B (19-27): Gerd Ebben39 NP, vor Franz-Josef Ulmschneider 39 Np und Peter Schmidt mit35 NP.

KlasseC (28-54): Philipp Dehn 44NP vor Nicolas Wülbeck 40 NP und Rolf Schafmeister 39 NP.

Longest Drive auf der Bahn 12 erreichten Rosi Baumann und Franz-Josef Hegener.

Nearest to the Pin  auf der Bahn 11 gewann Philipp Dehn.

Birgitt Krämer freute sich mit 91 Schlägen über den Bruttosieg der Damen.

Norbert Knepper erspielte mit 81 Schlägen den Bruttosieg der Herren.

Die Stimmung war gut und der schöne Sommerabend lockte noch viele Teilnehmer auf die Terrasse. In großer Runde klang dort  der Tag erst in später Stunde aus.

Der frühe Vogel...

Endlich startete einmal wieder am 23.7.ein Frühaufsteherturnier im  GC Brilon. Noch etwas müde trafen sich die Spieler und Spielerinnen im Morgengrauenauf dem Platz, um nach dem Kanonenstart um 6.00 Uhr ihr Spiel zu machen. 39 Golfer und Golferinnen verteilten sich auf dem Course  und begannen die Runden nach Stableford.

Es war herrlich, als der Frühnebel sich verzog und die Sonne durch die Wolken brach.

Selbst ein kleiner Regenschauer störte da nicht .Das Spiel in der Morgenstimmung,  mit dem Geschrei der Krähen im Hintergrund war einzigartig. Wenn dann die Bälle auch noch gut liefen, oder auch nicht….

7 Damen hatten während einer Golfreise geplant,  das Frühaufsteherturnier wieder in den Spielkalender aufzunehmen. Sie  hatten dazu eingeladen und freuten sich über die gute Beteiligung der Clubmitglieder.

Das Motto des Tages lautete:

Zügig spielen und anschließend gemütlich frühstücken.

Es war ein schönes Spiel  und mit einem guten Frühstück im Clubhaus  ein herrlicher Start in den Tag.

Viele Teilnehmer hoffen auf eine Wiederholung in den nächsten Jahren, wenn es mal wieder heißt:

Der frühe Vogel…..

Damentag im GC Brilon

3 nette Damen aus Olsberg, Gisela Gronau, Renate Berg und Uschi Winterberg hatten zum Damentag am 20.7. eingeladen und viele Golferinnen folgten der Einladung gern.

Alle freuten sich auf einen schönen Nachmittag, um  bei sommerlichem Wetterihrem Lieblingssport nachzugehen.

Die Temperaturen blieben sommerlich, aber schon bald zogen dunkle Wolken auf, es donnerte und mächtige Regenschauer gingen nieder. Unbeirrt, nach einer längeren Schauerpause, wurde aber trotzdem weitergespielt und zeitweiliges Wasser und der aufgeweichte, matschige Boden ignoriert.

Ein heiße Dusche und  ein leckeres Tröpfchen zur Begrüßung drängten die Unbillen des Wetters und die (oftmals nicht so guten wie erwarteten) Ergebnisse, bedingt durch die erschwerten Spielbedingungen schnell in den Hintergrund.

Die Stimmung war gut, das Essen war lecker, am Wetter arbeiten wir später!!

Herzlichen Dank an die drei Damen!

Wanderpokal der Volksbank BBS

Turnier um den Wanderpokal der Volksbank BBS im GC Brilon am 1.Juli

Wie in jedem Jahr ist es schon zum 20.Mal Tradition, dass am Wochenende nach dem Briloner Schützenfest die Volksbank BBS zum Turnier um den Wanderpokal einlädt. Für viele Mitglieder ist es immer ein besonderes Highlight,  an diesem Event teilzunehmen. Der Nettosieger im Zählspiel nach Stableford erhält die begehrte Trophäe.

Dauerregen und kalte Temperaturen schreckten viele „Stammspieler“ von der Teilnahme ab, aber 40 Golfer und Golferinnen trotzten den schlechten Vorhersagen und zogen im anhaltenden Regen ihre Bahnen.

Begrüßt vom Vorstand der VB K.U. Lütteken und vom Pro Frank Nolte mit guten Wünschen gestartet, zwischendurch gut gestärkt, ließ es sich einigermaßen gut spielen.

Bei der Siegerehrung dankte der Präsident Peter Stickel dem Ausrichter K.U.Lütteken,  unterstützt durch Josef Brücher für ihren Einsatz um das Turnier der Volksbank BBS.

Anschließend überreichte er den Pokal an den Gesamtnettosieger Karsten Schröder, der trotz der schwierigen Bedingungen 39 Np. erspielt hatte.

Bruttosieger des Tages:

Ingrid Münstermann (21) und Werner Sauerwald (23)

Nettosieger :

Klasse A: Jörg Schirmak(37) vor Klaus Driller (34) und Thomas Schwarzer(34)

Klasse B: Albert Roth(38) vor Christel Körner (34) und Peter Stickel(32)

Klasse C: Christa Braun (36) vor Birgit Kesper (34) und Magdalene Stappert (31)

Die Sonderpreise Longest Drive erspielten Jörg Schirmak und Cornelia Bakhuys.

Nearest to the pin gewannen Karsten Schröder und Anna Bartmann.

Mit dem Versprechen des Vorstands der BBS K. U. Lütteken auf eine Wiederholung des Turniers im Jahr 2018 klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Schüler bringen Farbe ins Clubhaus des GC Brilon

Marienschülerinnen gestalten ein Kunstwerk

Am Anfang stand eine Idee…

Bei einem Gespräch, das Friederike Driller und Rosi Kolmberger vom GC Brilon mit der Kunstlehrerin Wichtrud Farke von der Marienschule in Brilon führten, wurde die Idee rasch konkret:

 Schüler zu motivieren, ein großes Gemälde zu schaffen.

Ein Bild sollte für den Clubraum im Clubhaus gemalt werden. Gewünscht waren frohe, freundliche Farben und eine Leichtigkeit des Motivs. Nach einer Vorlage von Rain Queen, „bunter wünschender Baum“ sollte das große Kunstwerk (1,20m x 2,00m) in drei Teilen entstehen.

Leider musste Frau Farke  bedingt durch eine Erkrankung die Aufgabe abgeben. Ihre Kollegin Frau Gaby Pröpper sprang gerne ein und übernahm mit ihrer AG die Durchführung der Gestaltung.

Voller Begeisterung entwickelte sie mit 4 Schülerinnen die Umsetzung des Motivs in die gewünschte Größe. Am 5. Juli konnten die Schülerinnen mit ihrer Lehrerin das Werk stolz im Clubhaus präsentieren. Die „Künstlerinnen“ Luisa Hegel, Paula Rother, Laurin Schulte und Lea Günsberg freuten sich, dass das Bild allen Vorstellungen entsprach.

Durch die farbliche Vielfalt wird der schlicht gehaltene Clubraum belebt. Das Kunstwerk vermittelt Fröhlich- und Leichtigkeit. Den Titel, abgewandelt in „Baum der Wünsche“, kann jeder Betrachter im eigenen Sinne deuten.

Herzlichen Dank an Frau Farke, Frau Pröpper und die  jungen Damen, dass sie in ihren letzten Schulwochen unser Clubhaus mit dem Bild verschönert haben.

Rosenturnier- die Olsberger Damen laden ein

Im Wechsel mit den Golferinnen aus Brilon und den ost-südöstlichen Anliegerinnen laden die Damen aus Olsberg und den weiteren westlichen Gebieten zu einem geselligen Turnier in den GC Brilon ein.

 In diesem Jahr drehte sich an dem Tag alles um die Rose, die überall prächtig erblüht war. Weiß gekleidet, mit Rosen dekoriert, ergab es ein ansehnliches Bild, als die Spielerinnen auf die Runden zogen.

Die Wettervorhersage ließ Schlimmes befürchten, also einigte man sich auf 9 Löcher, die nach Stableford gespielt wurden.Die wurden noch „trocken“ gespielt und reichten, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Gewertet wurde in 2 Klassen:

In der Klasse A konnte Birgitt Krämer mit 23 NP. auf dem 1. Platz ihr Hcp verbessern. Monika Stickel 18 Np. und Gabriele Bylebyl 16Np. erspielten Platz 2 und 3.

In der Klasse B konnten Christa Braun 21Np. und Margarete Hoffmeier19 Np. Ebenfalls ihre Spielvorgabe steigern.

Den Sonderpreis nearest to the pin sicherte sich Beatrix Hüttemann auf der Bahn 17.

Dekorationen, Getränke, die Preise und das gute Essen, alles war auf das Motto „Rosen“ abgestimmt und wurde von den Gästen und Einladenden anerkennend angenommen und rundeten einen schönen Nachmittag ab.

     

Copyright © 2018 Golfclub Brilon